News
Volunteers - Lagebericht
Samstag, den 27. Februar 2016 um 11:47 Uhr

Unser Volunteer Thomas hat einen Lagebericht von seinen ersten Tagen bei uns in Kwamekrom erstellt. Wer Lust und Interesse hat, kann sich Thomas Eindrücke gerne lesen. ;-)

Guten Abend alle miteinander ;-)

Mit etwas Verspätung darf ich meine ersten Lageberichte aus der Metropole Kwamekrom in die Welt liefern.

Tag 1, 22.02.:
Wir sind alle nach einem ereignislosen Flug wohlbehalten im Dorf Kwamekrom, Eastern Region, Ghana angekommen. Die nächtliche Fahrt vom Flughafen Accra nach Kwamekrom kann man meines Erachtens durchaus als abenteuerlich bezeichnen. Die vielen Schlaglöcher werden nur sehr selten von einer ebenen "Fahrbahn" unterbrochen.
Nach einer ersten Inspektion unseres Luxusareals begeben wir uns ins Volunteer-Haus, welches sich direkt neben dem Haus unserer Host Family (Albert, Lisbeth und unzählige Kinder - welche genau zu den Beiden gehören muss erst geklärt werden, befindet. In unserem Reich angekommen stürzen wir uns sofort ins Bett und fragen uns, wo die Klimaanlage zu finden sein könnte. Wir haben sie bis jetzt nicht gefunden und geben langsam die Suche danach auf.
Nach 2 Stunden Kampf mit 29 Grad Lufttemperatur und geschätzten 375 % Luftfeuchtigkeit werden wir bewusstlos bzw. schlafen ein.

Tag 2, 23.02.:
Ohne vorherigen Albtraum wache ich schweißgebadet um 5:30 Uhr auf. Als Wecker dienen mir freundlicherweise die frei herumlaufenden und als Haustiere gehaltenen Ziegen. ;-)
Ein riesiger Teller voll Reis mit seeehr scharfer Sauce erwartet uns Volunteers als Frühstück. Und obwohl ich es zunächst nicht glauben konnte: Es ist möglich Reis mit den Händen zu essen. ;-)
Nachdem wir uns gestärkt haben, machen wir uns das erste Mal zum nahegelegenen Örtchen Adawso (gespr.: „Adosso“) auf, wo uns am dortigen Markt ein buntes Treiben erwartet. „Obruni, Obruni“, rufen uns die Kinder lachend zu. Wir bitten eine nette Dame, uns eine Kokosnuss zu öffnen und genießen den herrlichen Geschmack, ganz ohne Tetra Pak, dafür frisch aus der Schale. Nach einem mit ganz freundlichem Lächeln unterfütterten „Medasi“ („Danke“) kämpfen wir uns durch die Menge und probieren verschiedenste Köstlichkeiten. Nach einigen Stunden gehen wir zum „Taxistand“ und fragen, wie viel eine Fahrt zurück nach Kwamekrom kosten würde. Nach kurzem Feilschen einigen wir uns darauf, dass 18 Cedis (ca 4 Euro) ein angemessener Preis sei (Gesamtpreis für 6 Personen + 1 Fahrer in einem Auto mit 5 Sitzplätzen).
Wenige Stunden später finden wir uns – dank guter Connections der bereits vor einigen Wochen angereisten Volunteers – im Haus einer etwas außerhalb des Dorfes lebenden Familie wieder. Diese bringt es auf mir unerklärliche Weise zustande einen Raum mit 6x5 Metern in eine Public Viewing Area (Arsenal vs Barcelona auf einem 50cm-Röhrenfernseher) für etwa 50 Ghanaer und 6 Obrunis zu verwandeln. Eine einmalige Erfahrung und großartige Atmosphäre um ein Champions League Spiel zu verfolgen.

Tag 3, 24.02.:
Obwohl der offizielle Unterricht für uns erst nächste Woche beginnt, haben wir bereits heute die Möglichkeit einige der Kinder der „Bright Star International School“ kennen zu lernen. Wir statten ihnen ab 8 Uhr einen Besuch bei einem interschulischen Sportwettkampf ab, wo sie sich in Fuß-, Hand- und Netball mit Gleichaltrigen umliegender Schulen messen und dabei sichtlich einen riesigen Spaß haben. Wir feuern unsere Kids mit Begeisterung an und wundern uns halb kollabierend wie man bei derartigen Temperaturen in der prallen Sonne an Sport auch nur denken kann. Etwa 9 Stunden, 7 Liter Wasser pro Kopf und eine Busfahrt in einem kleinen Schulbus (12 Plätze) – voll mit 30-35 Personen – später finden wir uns wieder zu Hause ein, wo wir von unserem Host Dad Albert mit – gesprochen – „Madscho“ („Guten Abend“) freundlich begrüßt werden. Die Freude über unsere rasch erlangte Bräune am ganzen Körper wird nach unserer „Dusche“ (ein 5-Liter-Eimer Wasser und etwas Head & Shoulders) schnell zunichte gemacht. Wir müssen uns wohl damit anfreunden, dass es sich hierbei mehr um Staub und Dreck gehandelt haben muss.
Nach einem sättigenden Abendessen (ein großer Teller Reis mit schaaaarfer Sauce) und etwas Herumblödeln mit den Kindern, die nach wie vor ihre Hände nicht von unseren Kopfhaaren, Bärten und Ohren lassen können, wünschen wir allen eine gute Nacht und begeben uns in unsere mit Mosquitonetzen geschmückten Himmelbettchen….
….wo ich mich jetzt befinde und den nicht definierbaren Lauten unserer Hausziegen lausche, während ich ununterbrochen an meiner Wasserflasche nippe. Langsam aber sicher sollte ich mich jetzt ernsthaft zur Ruhe legen, da der Wecker morgen wohl wieder um halb 6 meckern wird.

In diesem Sinne wünsche ich euch eine Gute Nacht und verspreche vorsichtig, den nächsten Erlebnisbericht in Bälde zu liefern.

Alles Liebe und sorry für die etwaigen Tipp-/Grammatik- und sonstigen Fehler, oba de Hiiiiitz. ;-)

(Thomas - Volunteer)

 

 
Volunteers
Samstag, den 27. Februar 2016 um 11:40 Uhr

Wir möchten unserer neuen Volunteers: Lauren und Luke aus England und Theresa und Thomas aus Österreich recht herzlich bei uns an der Schule begrüßen. Wir wünschen euch eine aufregende, erfahrungsreiche und schöne Zeit bei uns.;-)

 
Volunteers
Samstag, den 27. Februar 2016 um 11:26 Uhr

Ralf und Patrick (Volunteers) verbrachten gestern, 26.02.2016, ihren letzten Tag an unserer Schule. Als Abschiedsgeschenk gab es von der Schule eine Urkunde. Patrick und Ralf hatten auch eine Überraschung für die Kids: sie schenkten der Schule 2 Skateboards, eine Gitarre, Fußbälle und weitere Sportartikel und einen gefüllten Erste Hilfe Koffer.:-) Lieber Patrick und Ralf, wir möchten uns recht herzlich für euren tolle Einsatz bei unserem Projekt bedanken. Die Kinder waren begeistert von eurer offenen und spontanen Art. Sie hatten sehr viel Freude und Spaß beim Skateboarden, Spielen, Musizieren, Sporteln,... mit euch. Vielen Dank für euer Engagement.;-) Wir freuen uns auf ein hoffentlich baldiges Wiedersehen.

 
Volunteers
Freitag, den 19. Februar 2016 um 12:00 Uhr

Das Kunstwerk von unserem Volunteer, Patrick, ist fertig. ;-) Danke für die großartige Kindergartenverschönerung.;-)

 
Volunteers
Samstag, den 06. Februar 2016 um 12:21 Uhr

Unsere 2 neuen Volunteers (Ralf und Patrick) sind am 30.1.2016 gut bei unserer Schule angekommen und sind schon voll aktiv und kreativ. ;-) Zur Zeit verschönern sie unser Kindergartengebäude.

 

 


Seite 5 von 52